Vision for the World e. V. Fürth
vision

Fürth, im September 2019

Liebe Mitglieder und Freunde von Vision for the World

Susanne Grethlein, Vision for the World, Fürthin diesem Newsletter wollen wir wieder unsere Interview-Reihe mit Personen fortsetzen, die für Vision for the World für unsere Projekte im Einsatz sind.  Im September haben wir Frau Brigitte Nachtmann-Leitl über ihren Aufenthalt im April 2019 und ihre Arbeit in Biratnagar und Lahan in Nepal befragt.  In dem Interview berichtete Frau Nachtmann-Leitl ausführlich über ihre diesjährige Arbeit. Wir werden das Interview in zwei Teile in unserem Newsletter veröffentlichen.


Viel Spaß beim Lesen

Ihre


Susanne Grethlein

Interview mit Frau Brigitte Nachtmann-Leitl über ihren diesjährigen Nepal-Aufenthalt in Biratnagar und Lahan in 2019

Brigitte Nachtmann-leitl für Vision for the World, Nepal 2019

Frau Brigitte Nachtmann-Leitl, im April waren sie erneut in Nepal. Wie oft waren sie für Vision for the World schon in Nepal?

In diesem Jahr war ich zum siebten Mal in Nepal.

Wenn sie Ihre bisherigen Aufenthalte Revue passieren, was haben sie bisher alles erreicht?

Es wurde viel in Nepal bewegt und inzwischen auch erreicht. So haben zum Beispiel zwei meiner Schüler in Nepal in diesem Jahr ihre Prüfung zum Optiker abgeschlossen. Man kann also sagen, dass sich der Aufwand und die Zeit in Nepal gelohnt hat. Inzwischen leisten die Mitarbeiter in beiden Kliniken, dem Biratnagar Eye Hospital und auch im Sagarmatha Choudhary Eye Hospital in Lahan gute Arbeit und fertigen vor Ort die Brillen, dass die Menschen damit gut sehen können, ohne unerwünschte Nebenwirkungen.

Vor allem das Biratnagar Eye Hospital hat hier nach meiner Einschätzung die größeren Fortschritte gemacht und ist nun auch stark bestrebt, den angebotenen Service noch zu verstärken und das Glasportfolio zu erweitern. Dort wurde inzwischen, um den Patienten die Angst vor Gleitsichtgläsern zu nehmen, eine Verträglichkeitsgarantie eingeführt, ähnlich sowie es bei uns von deutschen Brillenglas Herstellern gewährt wird. Auch eine neue Beratungsabteilung für Kataraktoperationen, eine neue Privatklinik und Beratungsbroschüren sind ein guter und richtiger Weg in Richtung Zufriedenheit der Patienten.

Der von Vision of the World organisierte Praktikumsaufenthalt von Tinku Mukherjee in Deutschland im März 2019 sollte auch helfen, in erster Linie die Ambitionen des Managements zu verstehen und künftig zu unterstützen.

Es wurde viel in Nepal bewegt und inzwischen auch erreicht. So haben zum Beispiel zwei meiner Schüler in Nepal in diesem Jahr ihre Prüfung zum Optiker abgeschlossen.Messgerät zur Ermittlung der Dioptrien eines Brillenglases

Welche Aufgaben wollten sie in diesem Jahr vorrangig bearbeiten?

In diesem Jahr standen in Biratnagar erneut das Training der Mitarbeiter der Eye Care Center im Mittelpunkt, vor allem bei den neuen Mitarbeitern. Einige der neuen Teilnehmer konnten ihre Tätigkeit schon nach der Trainingswoche direkt beginnen. Für andere war es eine Intensivierung des letztjährigen Trainings. Da vor allem das Biratnagar Eye Hospital neue Eye Car Center eröffnet, wird hier noch einige Zeit Schulungsbedarf bestehen, bis alle Eye Car Center mit ausgebildeten Kräften besetzt werden können.

Themen des Trainings waren dieses Mal in erster Linie die Auswahl der richtigen Brillenfassung, deren Ausrichtung nach anatomischen Gesichtspunkten und die richtige Zentrierung der Brillengläser. Morgens wurden die theoretischen Aspekte besprochen, ab 10 Uhr dann in der Praxis geübt.

Im Sagarmatha Choudhary Eye Hospital in Lahan war die Gruppe der Teilnehmer sehr gemischt. Hier waren einige Optometristen, Eye Health Worker, Ophtalmic Assistants und zwei Mitarbeiter der Optical Unit beteiligt.

Die gewünschten Ausbildungsinhalte unterschieden sich hier in Lahan gegenüber Biratnagar deutlich. Hier stand die Vermittlung von Wissen über Gleitsichtgläser, deren Produktion und die Beschichtung der Gläser im Vordergrund. Auch sollte ein Eindruck über den Fassungsmarkt, modische Trends sowie über die gängigen Fassungsmarken vermittelt werden. Auch das Thema Bildschirmbrille war in beiden Kliniken ein wichtiges Thema

In diesem Jahr standen in Biratnagar erneut das Training der Mitarbeiter der Eye Care Center im MittelpunktMarkierung der Pupillen Mitte auf dem Brillenglas, um die Brille exakt anzupassen.

Frau Nachtmann-Leitl, könnten sie uns kurz schildern, was in diesem Jahr alles erreicht wurde? Konnten sie in diesem Jahr erneut auf ihre Erfahrungen aus den Vorjahren aufbauen?

Bei den Teilnehmern, die bereits von mir geschult wurden, konnte ich gut auf das vorhandene Wissen aufbauen. Auch die neuen Mitarbeiter wurden im Vorfeld bereits von den erfahrenen Mitarbeitern angelernt. In Biratnagar konnten wir unter anderem erfolgreich Gleitsichtgläser zu Bildschirmbrillen umfunktionieren. Diese Art von Brillen werden künftig vermehrt zum Einsatz kommen, bis die richtige Bildschirmgläser verfügbar sind.

In Lahan konnte ich in diesem Jahr erstmals feststellen, dass bei jedem Patienten die Pupillendistanz gemessen wurde. Zusammengefasst kann man sagen, dass meine Besuche in den Eye Care Centern einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen haben. Hier wird inzwischen sehr genau gearbeitet, die Beratungsqualität ist also damit deutlich gestiegen.

Im Sagarmatha Choudhary Eye Hospital in Lahan wird neu gebaut. Das alte Gebäude der Klinik, das vor über 35 Jahren von Dr. Albert Hennig geplant worden war, ist mittlerweile viel zu klein. In dem neuen Gebäude wird auch zukünftig eine Optical Unit Platz finden.

Vision for the World in Nepal, April 2019Vorbereitung der Brille bzw. des Brillenglases, die später in den Eye Care Centern verteilt werden.

Fortsetzung folgt im nächsten Newsletter…?

Vision for the World auf FacebookVision for the World auf Instagram

Wir freuen uns über Ihr "like".
Aktuelle Informationen und Berichte finden Sie wie immer auch auf Facebook und Instagram.

Herausgeber:
Vision for the World e.V.
c/o Susanne Grethlein
Otto-Seeling-Promenade 2-4
90762 Fürth
Tel.: +49 (0) 911 / 97 19 09 88
Fax: +49 (0) 911 / 7 50 87 07
info@vision-for-the-world.org
www.vision-for-the-world.org

Fotos:
Archiv Vision for the World e. V.
Oliver Franz, Werbers Büro GmbH

Gestaltung und Produktion:
Werbeagentur
Werbers Büro GmbH,
Nürnberg
www.werbersbuero.de

Interview: Gerhard Lodzwik
www.agil-ir.com

  Spendenkonto:
  Stadt- und Kreissparkasse
  Erlangen
  IBAN:
  DE72 7635 0000 0029 0050 00
  BIC: BYLADEM1ERH

Entschuldigung falls Sie unseren Newsletter irrtümlich erhalten haben.
Klicken Sie hier um sich abzumelden.