Der neue Newsletter von Vision for the World e.V.
vision

Für eine Online-Version des Newsletters klicken Sie bitte hier

Fürth, im August 2022

Liebe Mitglieder und Freunde von Vision for the World

Das Team von Vision for the World, FürthEnde April bis Anfang Mai diesen Jahres waren Brigitte Nachtmann-Leitl, Silvia Bayreuther und Jutta Deckert in Nepal um einige neue Projekte auf den Weg zu bringen. Vor allem der Neubau eines Eye-Care Centers in Kooperation mit der "Nepalhilfe in kleinem Rahmen" stand hier im Mittelpunkt dieser Reise.

Silvia hat uns im nachfolgenden Bericht einige Aspekte dieser Woche zusammengefaßt.

Viel Freude beim lesen.

Ihre

Brigitte Nachtmann-Leitl, Vorstand Vision for the World
Brigitte Nachtmann-Leitl

Lassen Sie mich diesen Newsletter mit einer kleinen Statistik beginnen.

Gesamt-Flugzeit: 22 Stunden
Airlines: 3
Flugzeugtypen: 3
Gefahrene Kilometer:  ca. 1000
Gesamt-Fahrtzeit: 22 Stunden
Reifenpannen: 1
Übernachtungen: 10
Unterkünfte: 5
Meetings: 5
Besuchte Eye Care-Center:3
Besuchte Krankenhäuser: 2 (+ eine Neubaubesichtigung)

Soweit die „harten Zahlen“ unserer Reise.

Einrichtung eines Eye Care Centers in Kooperation mit der Nepalhilfe im kleinen Rahmen, Cadolzburg

Yeti Airlines, Vision for the World, Nepal 2022Ungenannt in der obigen Liste ist die Anzahl an Dal-Bhat Portionen (Reis mit Linsensuppe), Übernachtungen auf  Strohmatratzen (nicht zu empfehlen da Härtegrad: „Beton“) Käfern im Essen, Schaben in Hotelzimmern, Geckos in Badezimmern usw. Sie merken schon: Es war anstrengend. Es war sehr schön – aber anstrengend, es war ergebnisreich – aber….na, Sie wissen es bereits.

Der Hintergrund dieser Reise war mehrschichtig. Vorrangig wollten wir uns vor Ort einen Eindruck darüber verschaffen, wie unsere Spendengelder verwendet wurden und uns über gangbare Wege, ein Eye Care Center im Distrikt Nuwakot errichten zu können. Aus diesem Grund haben uns die Mitarbeiter von Care for Children, der Nepalesischen Partnerorganisation der Nepalhilfe im kleinen Rahmen auf einem Teil der Reise begleitet.
Darüber hinaus wollten wir unser Netzwerk vor Ort pflegen und weiter ausbauen

Optiker Werkstatt, Kathmandu, Vision for the World in NepalJutta und Silvia zusammen mit Bishwa Raj Ghale aus Kathmandu unterwegs mit Kumar Pritu (im beigen Hemd), dem Klinikmanager bei einer Führung durch das Biratnagar Eye Hospital.

Unser Flug führte uns über Istanbul nach Kathmandu, doch statt des  geplanten 90 Minuten Aufenthalts am Airport Istanbul, verzögerte sich der Weiterflug nach Kathmandu um mehrere Stunden. Das Platzangebot im Flugzeug variierte von Flugzeugtyp zu Flugzeugtyp, der letzte unserer 3 Hinflüge war dann eher vom Typ Konservendose. Endlich in Kathmandu angekommen, begrüßten uns nicht nur 30° C im Schatten, sondern auch unsere Kollegen vom Verein „Nepalhilfe im kleinen Rahmen“: Bishwa Raj Ghale, Arjun Thapaliya und Gokarna Guni. Es war eine große Wiedersehensfreude, denn alle drei Herren sind uns seit Jahren bekannt. Sie unterstützten uns bereits in der Vergangenheit  z.B. 2019 bei der Durchführung von Augencamps  an den Schulen unseres Partnervereins „Nepalhilfe im kleinen Rahmen e.V.“  Gemeinsam traten wir dann den letzten Flug auf der Hinreise an: Kathmandu – Biratnagar. Wie gesagt: Eine fliegende Konservendose namens Yeti-Air. Man könnte die Strecke auch fahren, wir sprechen über eine Entfernung von ca. 376 Kilometer, doch darf man nicht vergessen, dass man in Nepal dafür auch gerne mal 12 Stunden benötigt, je nach Verkehrslage (die ist immer chaotisch) oder Wetterlage. Ebenfalls begrüßt wurden wir von Herrn Kumar Prithu, dem Manager des Biratnagar Eye Hospital. Nach dem Abendessen ging es für uns drei dann weiter ins Guest House des Biratnagar Eye Hospital. Eine Unterkunft, die uns freundlicherweise kostenfrei vom Krankenhaus zur Verfügung gestellt wurde.
Das Guesthouse ist sehr gemütlich und groß und wir durften es sogar allein bewohnen. Nach einem anstrengenden ersten Tag und einer kurzen Nacht, ging die Reise weiter nach Bhojpur.

Besuch im Bhojpur Eye Care Center

Das Eye Care Center in Bhojpur, Nepal 2022Eine Mitarbeiterin im Eye Care Center Bhojpur bei der Untersuchung mit der Spaltlampe. Damit wird der vordere Augenabschnitt begutachtet. Man kann hierbei unter anderem eine Trübungen der Hornhaut erkennen.

Außenansicht des Bhojpur Eye Care Centers, NepalAußenansicht des Bhojpur Eye Care Centers

Bhojpur ist  ein 1600 Einwohner im Osten Nepals mit eigenem Eye Care Center.  Dieses Eye Care Center gehört genauso zum Eastern Regional Eye Care Programm, zu dem auch das Krankenhauses in Biratnagar gehört, verwaltet sich jedoch eigenständig. Brigitte Nachmann-Leitl traf  hier auf eine ehemalige Schülerin, die sie Jahre zuvor am Eye Hospital in Biratnagar geschult hatte und nun in der Lage ist, den Optical Store in Bhojpur zu leiten. Durch das Training von Vision for the World und dem darin vermittelten Wissen,  kann sie nun routiniert die Bevölkerung mit  korrekt eingeschliffenen Sehhilfen versorgen.  Denn eine Ausbildung zur Augenoptikerin, wie man es aus Deutschland gewohnt ist, gibt es in Nepal nicht. Sabitri bei der Arbeit zusehen zu können bereitete große Freude, denn hier konnte man sehr deutlich die Erfolge vorangegangener Vereinsarbeit in Nepal beobachten.

Treppenhaus im Bhojpur Eye Care Center, NepalDer aktuelle bauliche Zustand des Treppenhauses im Bhojpur Eye Care Center

Das Eye Care Center in Bhojpur konnte leider den Bau der Krankenstation nicht wie geplant fertig stellen, so kämpft es momentan mit erheblicher Schimmelbildung im Gebäude, verursacht durch eindringendes Regenwasser. Auch ein geplantes Bettenhaus fehlt momentan noch, Patienten werden nach der OP schlicht und ergreifend auf dem Fußboden gelagert. Für OP’s, die zweimal im Jahr vor Ort durch das Biratnagar Eye Hospital durchgeführt werden, wird kurzerhand  auch das Büro des Leiters zum OP umfunktioniert. Vision for the World würde hier gerne mit einer Geldspende helfen. Das Bhojpur Eye Care Center arbeitet sehr vorbildlich was die Herstellung von Sehhilfen betrifft, das Team rund um den Direktor Tej Moktan, geht aber noch einen Schritt weiter, indem es Field-Worker direkt zur Bevölkerung schickt. Diese von Haus zu Haus Arbeit hat den Sinn, frühzeitig möglichen Behandlungsbedarf zu erkennen und wichtige Aufklärungsarbeit hinsichtlich gesunder Ernährung und anderer Themen zu leisten. Die Bevölkerung Bhojpurs lebt überwiegend vom Eigenanbau oder einer geringfügig bezahlten Arbeit, Geld für ärztliche Versorgung ist somit knapp, deshalb wird oftmals der Weg in das Eye Care Center vermieden. Umso wichtiger ist die zusätzliche Arbeit, die das Eye Care Center hier leistet.

Ein neues Eye Care Center für Dingla im Osten Nepals

Wegen der aktuell schlechten Versorgung dieser Region im Osten des Landes plant Nepal Netra Jyoti Sangh (NNJS) ein Eye Care Center im Ort Dingla zu errichten.

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt unserer Reise war ein Treffen mit NNJS Nepal Netra Jyoti Sangh, einer gemeinnützigen Organisation, die sich im Auftrag der Nepalesischen Regierung um den Ausbau eines Versorgungsnetzes in Sachen Augenheilkunde und Versorgung mit Brillen kümmert. NNJS ist für Bau und Betrieb von Augenkliniken und Eye Care Center zuständig, also für zukünftige Projekte ein wichtiger Partner.

Ein weiteres Eye Care Center ist nun in der Gemeinde Shadanand, genauer in der Ortschaft Dingla geplant. Dingla ist ca. 60 km von Bhojpur entfernt und umfasst drei Dorfentwicklungskomitees. Die Lebensumstände der Bevölkerung entspricht denen von Bhojpur, nur gibt es hier noch keine ärztliche Versorgungseinrichtung, geschweige denn einen Optical store. Vision for the World würde den Bau des geplanten Eye Care Centers sehr gerne unterstützen. Nicht nur Geld für den Bau wird benötigt, noch viel wichtiger ist das Training der Angestellten.

Vision for the World plant, in Kooperation mit dem Biratnagar Eye Hospital, auch hier die Durchführung von Werkstatt-Schulungen.

Wenn Sie Vision for the World mit einer Geldspende für die Region Bhojpur / Dingla unterstützen möchten, können Sie das per Überweisung tun. Bitte vermerken Sie ECC Bhojpur als Verwendungszweck.

Alternativ können sie via SEPA Lastschrift spenden oder direkt mit PayPal.

 

 

Im nächsten Newsletter: Unser neuestes Projekt – Augencamps in Rumänien

Im kommenden Newsletter erfahren Sie von weiteren Stationen auf unserer Reise durch Nepal und vom kürzlich durchgeführten Eyecamp in Rumänien. 

Dieses konnte das Team, bestehend aus: Dr. Herbert Lang, Augenarzt, Birgit Mehl, Othoptistin, Jürgen Palkoska, Dipl. Ing. im Bereich Vertrieb bei Laservision und Brigitte Nachtmann-Leitl sehr erfolgreich, wenn auch nicht folgenlos für die Mannschaft (leider kam es zu zwei Corona-Infektionen) durchführen.

Vision for the World auf FacebookVision for the World auf Instagram

Wir freuen uns über Ihr "like".
Aktuelle Informationen und Berichte finden Sie wie immer auch auf Facebook und Instagram.

Herausgeber:
Vision for the World e.V.
c/o Brigitte Nachtmann-Leitl
Wickenstraße 40
90768 Fürth
Tel.: +49 (0) 911 / 97 19 09 88
Mobil: +49 (0) 176 31 30 5402
info@vision-for-the-world.org
www.vision-for-the-world.org

Fotos:
Vision for the World e. V.
Oliver Franz, PxHere
landnepal.com

Gestaltung und Produktion:
Werbeagentur
Werbers Büro GmbH,
Nürnberg
www.werbersbuero.de

  Spendenkonto:
  Stadt- und Kreissparkasse
  Erlangen
  IBAN:
  DE72 7635 0000 0029 0050 00
  BIC: BYLADEM1ERH

Entschuldigung falls Sie unseren Newsletter irrtümlich erhalten haben.
Klicken Sie hier um sich abzumelden.